Freundeskreis Naturfreibad Bettenkamper Meer e.V.

Freundeskreis Naturfreibad Bettenkamper Meer e.V.

 

Rückblick in historischen Bildern


Blick von der Wiese auf den Eingangsbereich um 1998. Man sieht, dass sich bis heute strukturell nicht viel geändert hat. Gut so! Natürlich sind viele Sachen renoviert und restauriert worden.

Durch den Bau der Autobahn schrumpft das Bettenkamper Meer. In dem entstehenden Teich hinter dem "alten Steg" siedelten sich "handzahme" Karpfen an, die heute von der Holzbrücke aus zu sehen sind.

Bettenkamp mit freiem Blick nach Süden, noch ohne Autobahnkreuz. Damals waren die Besucherzahlen um ein vielfaches höher als heutzutage. Ebenfalls im Hintergrund der "alte Steg" zur Liegewiese, wo ab 2020 eine neue massive Brücke aus Holz zur Liegewiese führt.

Ein heißer Sommertag, Ende der 50er Jahre. Obwohl die Stadt vier vorschriftsmäßige 50 m Bahnen geschaffen hat, können die Schwimmwettbewerbe zur Moerser 650 Jahrfeier wegen Niedrigwasser beinahe nicht statt finden. Ein Moerser Bürger schlägt süffisant vor, jedem Teilnehmer zwei Eimer Wasser zur Hand zu geben.

Blick auf den Eingangsbereich Ende der 30-er Jahre. In den Kriegsjahren wird Bettenkamp trotz aller Not und Entbehrungen, oder vielleicht gerade deshalb als ein Ort der Entspannung und kurzen Freuden genutzt. Bis heute noch ist derselbe Charme gegeben.

Das "zarte Geschlecht" beim Badevergnügen um 1910. Damen und Herren hatten jeweils eigene Badezeiten. Sie durften nicht zusammen baden. Damit Spaziergänger keinen Blick auf die badende Damenwelt werfen konnte, wurde eigens ein Polizeibeamter wie der Erzengel Gabriel am Anfang des Weges postiert.

Bettenkamp um 1938. Die wachsende Schwimmbegeisterung wurde von der Stadt Moers mit Verbesserungen der Uferbesfestigung und einem Sprungturm belohnt. Auf dem Bild sieht man eine "Einweisung" durch Bademeister Poell.

Badeanstalt Bettenkamp 1924 mit noch unbefestigtem Ufer und Kindern, die Spaß mit dem Kahn haben. Nachdem viele Moerser Bürgerinnen und Bürger eine öffentliche Badeanstastalt forderten, wird das Bettenkamper Meer im Mai 1924 durch Ratsbeschluss als Freibad seiner Bestimmung übergeben: Es ist das Geburtsjahr des Freibades!

Die ersten Schwimmer im Moersbach um 1913. Im Hintergrund die Umkleidekabinen und links das mit in die Anlage einbezogene Umkleidehäuschen, die ehemalige Bretterbude von 1887. In der Mitte mit der Polizei-Mütze Bademeister Heinrich Poell.

Der Moerser Schwimmverein 1909. Zu seiner Gründung gab es ein großes Fest. Es begann mit einem Aufmarsch aller Teilnehmer, die allerlei Staffeln, Sprünge, Reigen und Wasserballspiele aufführten. Die Schwimmer sind bei den Vorführungen nach der Vorschrift der deutschen Schwimmerschaft mit vollständig geschlossenem Trikot und darüber gezogener Badehose bekleidet.


(19848 mal gelesen)

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden